Von Geist und GeisternHilary Mantel

Mantel_Geister

In 3 bis 30 Worten: worum geht’s?
Hilary Mantel erzählt ihre Lebensgeschichte im England der 60er und 70er Jahre. Sie zeichnet in eindrucksvollen Szenen, wie sie ihr Selbstgefühl gewinnt – trotz ihrer verunsichernden Familienkonstellation, des ignoranten und repressiven Schulsystems und einer sehr belastenden Krankheitsgeschichte in jungen Jahren. Klug, selbstbewusst, humorvoll.

Heiter oder wolkig?
Sowohl als auch

Spannend?
Brauchte keinen Plot, um mich zu fesseln

Große Gefühle?
Ja

Hinterher ist man klüger?
Ja, ohne Wissensballast

Wie schreibt die denn so?
Kraftvoll, differenziert, eindringlich

Sätzen/Szenen/Bilder, die man nicht vergisst?
Silvesterabend im 10-Bett-Zimmer der Gynäkologie, als die jungen, sehr kranken Frauen sich gegenseitig schminken und der diensthabende Arzt ruft „Oh ihr Mädchen! Was seid ihr denn für welche?“.

Was noch gesagt werden sollte:
Diese Autobiografie hat mich an Sartre „Die Wörter“ und Leiris „Mannesalter“ erinnert; um zwei großartige Beispiele zu erwähnen

Wen interessiert’s?
Neugierige Menschen (Frauen?) und alle, die die Autorin Hilary Mantel schätzen.

5 Sterne, ohne Wenn und Aber

 Eine Empfehlung von: Catherine

Hier mehr erfahren – und bei Gefallen bestellen

Nächster Beitrag:
Voriger Beitrag: