Die gleißende WeltSiri Hustvedt

Hustvedt_Welt

In 3 bis 30 Worten: worum geht’s?
Das Portrait einer New Yorker Künstlerin, die die von ihr erwartete / erhoffte / ihr zustehende Anerkennung nicht erfährt und davon überzeugt ist, dass es in ihrem Frau-, nicht-Mann-sein begründet liegt. Sie erfindet ihre Kunst in drei ganz unterschiedlichen, männlichen, jungen Künstlern neu und hat den erwarteten Erfolg.

Heiter oder wolkig?
Beides – in herrlichem Übermaß

Spannend?
Im Sinne von „mehr wissen wollen“: unbedingt. Krimi: nein.

Große Gefühle?
Ja, in jeder Hinsicht

Hinterher ist man klüger?
Wenn man gelernt hat, wie wichtig die differenzierte Sicht auf die Dinge ist… Nicht zu vergessen: das Studium der Untertitel!

Wie schreibt die denn so?
Meisterhaft. Das Personal des Buches ist sehr vielschichtig und betrachtet die Protagonistin dementsprechend vielstimmig. Das ist brillant geschrieben.

Sätzen/Szenen/Bilder, die man nicht vergisst?
Zu viele, als dass sie aufzuzählen wären. Zum Beispiel die Kunst von Harriet Burden; sie wird so plastisch geschildert, dass es fast ärgerlich ist, sie nicht per Mausklick finden zu können – schönste Fiktion!

Was noch gesagt werden sollte:
Für mich das beste Buch von Siri Hustvedt

 Eine Empfehlung von: Beate

Hier mehr erfahren – und bei Gefallen bestellen

Nächster Beitrag:
Voriger Beitrag: