In Almas AugenDaniel Woodrell

In Almas Augen

Wir kennen Woodrell als den Autor, der den Finger sehr beiläufig, unaufgeregt in die Wunde legt. Ob „Winters Knochen“ oder „Der Tod von Sweet Mister“, immer stöhnt man leise beim Lesen der wunderbar formulierten menschlichen Abgründe. Und von denen gibt es auch in dem Kaff in Missouri, das sich Woodrell dieses Mal vorgenommen hat, reichlich. Vierzig Jahre nachdem die Tanzhalle in Flammen aufgegangen ist, erzählt die von diesem Ereignis seelisch gezeichnete Alma DeGeer Dunahew, was damals geschah. Aus vielen Fäden entspinnt sich ein Stück, das buchstäblich brennt.Gebunden, 16,90 €

Hier sehen Sie mehr davon

Nächster Beitrag:
Voriger Beitrag:
Dieser Text wurde geschieben von
kd1

Spezialitäten: Krimis, aktuelle Belletristik.

Derzeitige Lieblingsbücher: „Nordwasser“ von Ian McGuire und „Gravesend“ von William Boyle.