Das Handwerk des TeufelsDonald Ray Pollock

Das Handwerk des Teufels

Die Käffer des amerikanischen Mittleren Westen der 60er Jahre sind eine trübe Suppe. Die Menschen gefangen in ihrem Leben, ihren Leidenschaften, Sehnsüchten und, vorsichtig ausgedrückt, Defiziten. Kann daraus etwas Gutes entstehen? Nein. Nichts wird gut, gar nichts. Pollock weiß genau, worüber er schreibt, denn er kommt aus dieser Welt. Und wie er darüber schreibt, das ist so abgründig wie herausragend. Gebunden, 19,80 €

Hier sehen Sie mehr davon

Nächster Beitrag:
Voriger Beitrag:
Dieser Text wurde geschieben von
kd1

Spezialitäten: Krimis, aktuelle Belletristik.

Derzeitige Lieblingsbücher: „Willnot“ von James Sallis und sowieso immer „Wölfe“ von Hilary Mantel.